Homöopathie-Anwendungen: therapeutische Möglichkeiten

Behandlung bei akuten und chronischen Krankheiten

Homöopathie und ihre Anwendungen eignen sich hervorragend, um sowohl akute als auch chronische Krankheiten zu behandeln.
Bei akuten Krankheiten wie z.B. Erkältung, Grippe, Magen-Darm-Grippe, Husten, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Lungenentzündung, Hexenschuss, Blasenentzündung, Koliken wirkt Homöopathie schnell und verlässlich.
Chronische Krankheiten wie z.B. Allergien, Kopfschmerzen, Rheuma, Arthrose, Depressionen, Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, Asthma, Ekzemen, Neurodermitis, Menstruationsbeschwerden, Herzbeschwerden, Epilepsie werden mit Hilfe der Homöopathie nachhaltig behandelt.

Die Alternativmedizin Homöopathie und ihre Anwendungen unterstützen den Organismus bei chirurgischen Eingriffen.
Bei einer schweren Krankheit im unheilbaren Stadium, wenn das Gewebe so zerstört ist, dass keine Heilung mehr möglich ist (Krebs mit Metastasen, Lungenemphysem, Nierenversagen usw.) oder auch im Endstadium von Krankheiten kann sie helfen, die Symptome erheblich zu lindern.
Sie ist deshalb auch im letzten Lebensabschnitt eines Schwerkranken eine wertvolle und effiziente Hilfe, um einen friedlichen Abschied zu ermöglichen.