Forschung und Projekte in der Homöopathie

Die Dr.-B.-K.-Bose-Stiftung

Forschungsprojekte in der Homöopathie werden von der Dr.-B.-K.-Bose-Stiftung in enger Zusammenarbeit mit dem SHI Haus der Homöopathie initiiert und unterstützt. Diese klinischen Studien dokumentieren den Einsatz der klassischen Homöopathie bei chronischen Erkrankungen und werten die Ergebnisse wissenschaftlich aus. Derartige Forschungsprojekte werden in enger Zusammenarbeit mit Schweizer Kliniken realisiert.

Um die Forschung in der Homöopathie nachhaltig zu fördern, hat die Dr.-B.-K.-Bose-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Sokrates ein Institut für Forschung und Entwicklung in Klassischer Homöopathie (IFKEH) gegründet.

Die Ziele des IFKEH:
- Förderung, Organisation, Studiendesign von Forschungsprojekten in der Homöopathie,
- Dokumentationen,
- Publikationen,
- Internet-Forum,
- Umsetzung in Lehre und Praxis.

Aktuelle Projekte:

Studie Homöopathie bei rezidivierenden Harnwegsinfekten querschnittgelähmter Personen
Die aktuellste Studie des Instituts für Forschung und Entwicklung in Klassischer Homöopathie (IFKEH) lautet “Homöopathie bei rezidivierenden Harnwegsinfekten querschnittgelähmter Personen”.  Hier gibt’s die Studie auch auf Englisch.

Kollegiale Instanz für Komplementärmedizin: www.kikom.ch

Anwenderbündnis zum Erhalt homöopathischer Arzneimittel: www.aeha-buendnis.de

Test of a Homeopathic Dilution of Aconitum napellus: A Clinical, Randomized, Double-Blind, Controlled Crossover Study in Healthy Volunteers